Ganz nach dem Motto "don't stop believing" erkämpft sich der TuS einen verdienten Auswärtssieg. Nachdem man 1:0 hinten lag, zeigte man Moral und konnte das Spiel noch drehen. Manu Diodene erzielte mit einem Traumtor (Volley) sein erstes TuS-Tor seit längerer Zeit. Jochen Bürgin konnte nach Foulspiel an Michi "speedy" Flad zum verdienten 2:1 Sieg per Elfmeter einnetzen. Auswärts wurden also mal wieder drei Punkte verBUCHt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok