TuS Efringen-Kirchen- VfR Hausen a.d. M. 1:4 (0:2)


Vergangenen Sonntagnachmittag empfing man die Gäste aus Hausen an der Möhlin. Man wollte den Schwung der Vorwoche mitnehmen, bei dem man sich das Remis in Herbolzheim erkämpft hatte. Zudem sollte und wollte man wenn möglich unbedingt was Zählbares aus diesem Spiel mitnehmen.
Der Gast aus Hausen kam besser in die Partie wie der TuS. Bereits in der 2 und 4 Minute hatten die Hausener nach jeweiligem Eckball Riesenchancen auf den Führungstreffer.
Anschliessend fing sich der TuS und kam ab und an vor das gegnerische Gehäuse.
Leider kam es wie es kommen musste und der Gast schoss den 0:1 Führungstreffer in der 11. Minute. Nach Ballverlust im Mittelfeld landete der Ball durch die Schnittstelle der TuS Abwehr beim Hausener Angreifer, dieser nutze seine Chance eiskalt und schloss zum 0:1 aus Sicht des TuS ab.
Danach hatte wiederrum der TuS dicke Möglichkeiten auf den Ausgleichstreffer, jedoch blieb dieser an dem heutigen Tag aus. In der 32 Minute musste man dann das 0:2 hinnehmen, nach einen Eckball landete der Ball bei einem Hausener Spieler, dieser stocherte den Ball zum 0:2 über die Linie.
So ging es schliesslich mit dem 0:2 aus Sicht des TuS in die Halbzeitpause.
Kurze knappe Ansprache und man war sich klar, dass die Abstimmung untereinander fehlte und dass man nicht genug miteinander kommuniziert. Man raffte sich noch einmal auf und versuchte nun mehr in die Waagschale zu werfen, denn der TuS kam in Halbzeit 1 zum Teil sehr gefährlich vors Tor.
Zu Beginn der 2ten Hälfte wurde das Spiel etwas ruppiger, man erkämpfte sich gute Tormöglichkeiten konnte leider jedoch nicht vorzeitig den Anschlusstreffer erzielen. In der 60 Minute musste man dann das 0:3 hinnehmen.
Was jedoch bitterer ist, dass kurz zuvor ein klares Handspiel im 16 Meter Raum nicht durch das Schirigespann gesehen wurde (so etwas muss man doch sehen!).
Ebenfalls kurz nach dem 0:3, in der 64 Minute wurde der Hausener Schlussmann durch einen eigenen Mann gehindert, denn Fabio Hallasch köpfte in die Maschen des Gehäuses (so etwas muss man doch sehen als 3er Schirigespann !)
In der 67 Minute folgte dann das 1:3 aus Sicht des TuS. Den fälligen Freistoss verwandelte Jochen Bürgin direkt. Nun war der TuS am Drücker und man versuchte auch noch den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 71 Minute hatte der eingewechselte Andreas Rügert eine dicke Chance dafür, nach Vorarbeit von Jonathan Arnold konnte Andy die Flanke nicht richtig platziert im Gehäuse unterbringen. Der Ball landete in den Armen des Hausener Schlussmanns.
Leider konnte man in der restlichen Spielzeit den Anschlusstreffer nicht mehr erzielen. Hausen jedoch erhöhte kurz vor Schluss auf 1:4 (89 Minute).

Fazit:
Gute Mannschaftsleistung und gute Laufbereitschaft. Man erarbeitete sich etliche gute Tormöglichkeiten, jedoch konnte man diese nicht in Tore ummünzen. Jetzt heisst es beim 1. Mai Bummel den wichtigen 3er einzufahren.

Nächstes Spiel:
Sonntag 1. Mai 2016; 15:00 Uhr
SV Au-Wittnau vs. TuS Efringen-Kirchen