SV Weil 1910 - TuS Efringen-Kirchen 3:2 (0:1)


Am letzten Samstagnachmittag ging es zum Derby nach Weil am Rhein. Zu diesem Spiel hiess es solange die Null halten, denn der TuS bekommt seine Chancen. Die Mannen um Hanspeter Schlagenhof und Stefan Hilpuesch waren sich klar, bei diesem spielstarken Gegner gut stehen und aggressiv gegen den Ball arbeiten.

Wie erwartet spielte zum grössten Teil die Städtler aus Weil am Rhein und hatten einen mehrheitlichen Ballbesitz, jedoch kamen sie nicht nennenswert zum Torabschluss. Man stand sehr gut und arbeitete gut gegen den Gegner und den Ball.

In der 28 Minute dann das 0:1 aus Sicht des TuS. Michael Flad trat einen Freistoss auf der rechten Seite und bediente Fabio Hallasch mustergültig im 16er. Fabio Hallasch nickte eiskalt ein.

Anschliessend waren keine nennenswerten Aktionen mehr und man ging, nicht ganz unverdient mit dem 0:1 in die Halbzeit.
Die Mannen waren sich klar, heute könnte man den SV Weil schlagen und die wichtigen 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Somit ging es dann in die 2ten 45 Minuten. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Jonathan Arnold durch den Weiler Schlussmann gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Jochen Bürgin zum 0:2.

Jetzt sah alles danach aus, dass man die 3 Punkte mit nach Hause nehmen würde. Jedoch kam alles andere als gewollt. Vielleicht war man sich zu sicher, denn man verlor nun etwas die Ordnung und agierte nicht mehr so zielstrebig und aggressiv gegen denn Gegner und Ball wie in der 1ten Halbzeit. Zudem bekam man das „Sturmduo“ Kluge und der eigewechselte Arsentjew nicht unter Kontrolle.

Der 1:2 Anschlusstreffer fiel in der 52 Minute nach einem Eckball. Der Ball wurde nicht sauber geklärt und der Stürmer Arsentjew kam irgendwie noch an den Ball, dieser trudelte zum 1:2 über die Linie.
In der 57 Minute dann der Ausgleichstreffer zum 2:2, Kluge brachte eine Flanke in den 16 Meter Raum, der freistehende Mislimovic schob ins rechte Toreck ab.
In der 70 Minute der bittere 3:2 Führungstreffer für den SV Weil. Man verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung der Ball landete bei Fabian Kluge, welcher eiskalt zum 3:2 abschloss.

Anschliessend war man bemüht noch einmal den Ausgleichstreffer zu erzielen, es reichte aber nicht mehr.

Fazit:
Bittere Niederlage, nach dem 0:2 sah alles danach aus, dass man heute etwas Zählbares mitnehmen würde, jedoch kam es nicht wie gewollt. Der TuS zeigte aber eine sehr gute Vorstellung und man kämpfte bis zum Schluss.

Nächstes Spiel:
Sonntag 13. März 2016; 15:00 Uhr
TuS Efringen-Kirchen- Freiburg St. Georgen